Motorsaegenhersteller, wer mit wem und bei welchem Modell

Aus Motorsägen-Portal
Wechseln zu: Navigation, Suche

Motorsägenhersteller Fusionen, Übernahmen, Kooperationen, Auftragsentwicklungen

Hier mal ein kleiner Anfang. In den Tiefen des Forums erahne ich noch weitere Infos. Sucht mal und ergänzt es hier.


Fusionen und Übernahmen

Fichtel&Sachs stieg 1975 bei Dolmar ein und die Sägen hiessen ab da Sachs-Dolmar. 1987 übernahm Mannesmann Fichtel&Sachs und Dolmar wurde 1991 eine Makita Tochter. Auf den Sägen steht nun wieder Dolmar.

Echo/Kioritz und Shindaiwa sind unter YAMABIKO vereint.

Hitachi hat ab Mai 2007 Tanaka übernommen.


Husqvarna verkauft/verkaufte Sägen unter folgenden Marken: AEG, Jonsered, McCulloch, Partner, Pioneer, Poulan, RedMax/Zenoah. http://www.chainsawpartsmanual.com/aeg/aeg_chainsaws.htm

Emak vertrieb Sägen unter Efco, OleoMac und weiteren Marken.


Etwa 2001 gehörte die Marke Homelite zu den John Deere Consumer Products Inc.. Die Farbe zur Homelite-JD Zeit rot-schwarz. Sehen kann man das auf den Typenschildern der Sägen.

Homelite ist heute wie Ryobi bei TTI. Da noch etwas: AEG-Elektrowerkzeuge, Milwaukee, Hoover und weitere sind mit Ryobi Tochterfirmen des TTI-Konzerns.


Kooperationen und Auftragsentwicklungen

Dann gab es ja oft noch projektbezogene Zusammenarbeiten:

Dolmar PS9000/9010 und Solo 690/694

Dolmar hat auch noch Solo damit beauftragt andere Sägen für Dolmar zu entwickeln. Ein schwieriges Thema zwischen den beiden Firmen ;)

Dolmar und McCulloch bevor letztere bei Husky waren -> in Australien wurden McCulloch-Sägen verkauft, die bei Dolmar produziert wurden: http://macbobaust.com/mcdolmar.html In dem Link sind 6 Dolmar und eine Italienerin.

Ende der 70er/ Anfang der 80er hatte Dolmar einige Sägen im Programm, die baugleich mit Poulan waren: Dolmar hobby 100 = Poulan 20
Dolmar hobby 101 = Poulan Micro XXV
Dolmar hobby 104 = Poulan S 25 D
Dolmar hobby 106 = Poulan Super XXV Counter Vibe S25/CVA

Bei den grossen Sägen bot Poulan 144er und 152er Dolmar als Poulan 5500 und 6000 an.

Hier muss noch recherchiert werden: Dolmar 105 oder 108 ?? liefen woanders vom Band?

In Japan wurde die Dolmar 112 als Robin CL 05 angeboten.


Makita hat die DCS 330TH bei Tanaka entwickeln und/oder bauen lassen.

Tanaka Tophandle-Sägen gab es auch bei anderen Anbietern, wie z.B. als McCulloch.

Aktuell arbeitet Makita mit Maruyama zusammen. Die 2018 eingeführte PS-311TB ist eine Maruyama MCV3100 und Maruyama fertigt dieses Modell auch. Maruyama wiederum vertreibt die PS-420 und die PS-5105 unter eigenem Namen als MCV42 und MCV52. Ob diese Sägen von Maruyama in Lizenz gefertigt oder von Makita produziert werden, ist nicht klar. Motoren basierend auf der PS-350/420 und PS-460/500/5000 werden seit kurzem von chinesischen Produzenten für Sägen von Marken wie Hecht oder Stiga vermutlich in Lizenz verwendet.

Bei einigen kleinen Modellen kooperierte Zenoah mit EMAK.

Die RedMax G 5000, die Zenoah G 5000 und die Tanaka ECS 5601/Hitachi CS 40 EM sind auch gemeinsam entwickelt worden und wurden oft kopiert. Die Kopien waren in der Regel schwerer und erreichten nicht die Leistungen der Originale. Die Kopien könnt ihr in fast jeder beliebigen Farbe mit der von euch gewünschten "Marke" bestellen.


Ein seltener Hersteller von Kettensägen war die japanische Firma "Yanmar Diesel". Die erste Säge sah einer Shindaiwa sehr ähnlich. Später scheinen die mit Komatsu-Zenoah zusammengearbeitet haben. Hier sind noch Wankel-Sägen von Yanmar genannt: Kettensägen-Antriebe


Dann gibt es sicher noch andere Auftragsentwicklungen, die nicht gross publik gemacht wurden :hihi:


Solo hat auch noch für andere Hersteller sägen produziert: CubCadet, das müssten mehrere Modelle gewesen sein. Auch Stiga wurde von Solo mit gelben Sägen beliefert. Siehe: gelbe Solo. Dann noch einzelne Modelle für verschiedene Handelsmarken. 2014 wurde die SOLO-Motorsägensparte von AL-KO übernommen. Die Fertigung der Sägen soll bis ende des Jahres nach Österreich verlagert werden.

In den 70er Jahren waren die Solo 600 und die Husqvarna 32 baugleich.


Auch Emak lieferte einige Modelle an CubCadet/MTD.



Die Sägen, die von John-Deere in grün/gelb vermarktet wurden, stammen von Echo, Emak, Homelite oder Remington.

Daten-Interpretation

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

--Hainbuche 21:40, 29. Mär. 2012 (CEST)